INFORMATIONEN ZU DEM PROJEKT

Im Sommer 2007 wurde der große Wasserturm vor dem „Endulen Hospital“ saniert.

Die Buschklinik hat keine Verbindung zum Wassernetz. Deswegen muss das Wasser für den Krankenhausbetrieb und die Wohnungen der Angestellten aus 150 m Tiefe mit einem Diesel-Generator hoch gepumpt werden. Das geschieht jeden Morgen: binnen einer Stunde wird ausreichend Wasser für den Tag aus den Tiefen gepumpt und in einem großen Wassertank gespeichert.

Eben dieser Wassertank hatte Risse und war kurz davor durchzubrechen. Ständig lief ein Wasserrinnsal am Tank entlang nach unten, wo es im Boden versickerte.

Wäre der Tank zerbrochen, wäre der ganze Krankenhausbetrieb lahmgelegt worden. Zusätzlich wären hohe Kosten für die Errichtung eines neuen Wasserturms auf das „Endulen Hospital“ zugekommen.

So wurde der Turm abgedichtet und neu verputzt. Wird zu viel Wasser aus den Tiefen der Erde gepumpt, sodass der Tank nicht alles fassen kann, leiten Überläufe das restliche Wasser in einen separaten Wassertank am Fuße des Turms.

Vielen Dank für Ihre Spenden für dieses Projekt. 

Asante sana!

Weitere Eindrücke aus dem Projekt

100.00% erreicht
€500,00 von €500,00 erreicht
1 Spender
Kampagne wurde beendet

Mit Ihren Spenden Können wir Zusammen mehr erreichen

Mit Ihren Spenden Können wir Zusammen mehr erreichen

Unterstützt uns mit Spenden bei diversen Projekten oder Stipendiaten.

Unterstützt uns mit Spenden bei diversen Projekten oder Stipendiaten.

Deutsch DE English EN