INFORMATIONEN ZU DEM PROJEKT

Im Herbst 2015 konnte die Wasserversorgung des Endulen Hospitals durch eine neue, energieeffiziente Wasserpumpe, neu verlegte Rohre und die Errichtung zweier großer Wassertanks verbessert werden.

Dies war der erste von drei Schritten zur Verbesserung der Energie- und Wasserversorgung (siehe Austausch der Solarbatterien und Generator).

In Endulen wird das Wasser aus einem 118 Meter tiefen Brunnen gepumpt. Der Brunnen mitsamt der 2kW-Pumpe wurde 1997 von Kees Terhell, einem niederländischen Wasserspezialisten installiert und versorgte seither das gesamte Krankenhaus inklusive Patienten und Angestellten.

Aufgrund steigender Patienten- und Arbeiterzahlen, war ein Ausbau der Wasserversorgung dringend notwendig, denn längst war keine ausreichende Wasserversorgung rund um die Uhr im Krankenhaus und in den Angestelltenunterkünften mehr möglich.

Wir nahmen 2014 wieder Kontakt mit Kees auf, der als Berater (Firma: WEGS Consultants Arusha) in entlegenen Gebieten der Welt als Wasseringenieur tätig ist. Er arbeitet mit einer tansanischen Firma einheimischer Ingenieure unter der Leitung von Emmanuel Kombe zusammen.

Es zeigte sich, dass das Wasser laut Analysen eines niederländischen mikrobiologischen Labors eine hervorragende Qualität besitzt. Kees bestätigte, dass der Grundwasserspiegel noch sehr tief ist und damit kein neuer Brunnen erforderlich war. Zudem stellte sich heraus, dass die Leistung der 2kW-Pumpe bereits ausgeschöpft war und einige im Boden verlegten Wasserleitungsrohre verstopft waren. Durch die Firma von Kees wurde eine neue 3kW-Pumpe installiert, welche in kürzerer Zeit mehr Wasser liefert und somit weniger Strom verbraucht. Sie ist deutlich energieeffizienter und kann größtenteils durch Solarstrom betrieben werden.

In kurzer Zeit können die von uns aufgebauten oder renovierten Wassertanks gefüllt werden, so dass Wasser über den Tag verteilt ausreichend vorhanden ist, ohne dass der Diesel-Generator zusätzlich angestellt werden muss. Darüber hinaus wurden 2 zusätzliche Wassertanks installiert und am höchsten Punkt errichtet, die aus der Tiefe Austausch der Wasserpumpe gepumptes Wasser speichern und so eine kontinuierliche Wasserversorgung der Patienten und Angestellten gewährleisten.

Veraltete Wasserleitungen wurden gegen neue Rohre ausgetauscht und Verstopfungen beseitigt.

Das Wasserprojekt wurde zusammen mit der Organisation „Wasser für die Welt“ finanziert und kostet umgerechnet 16.000€.

Wir danken allen Beteiligten von Herzen für die gute Zusammenarbeit und die schnelle Projektdurchführung!

Asante sana!

Weitere Eindrücke aus dem Projekt

0.00% erreicht
€0,00 gespendet von €16.000,00
0 Spender
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"110d6":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"110d6":{"val":"rgb(248, 184, 100)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"110d6":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt Spenden
__CONFIG_group_edit__{}__CONFIG_group_edit__
__CONFIG_local_colors__{"colors":{"ebfa8":"Picton Blue","e6717":"Tory Blue","7a7f6":"Royal Blue"},"gradients":{}}__CONFIG_local_colors__

Mit Ihren Spenden Können wir Zusammen mehr erreichen

Mit Ihren Spenden Können wir Zusammen mehr erreichen

Unterstützt uns mit Spenden bei diversen Projekten oder Stipendiaten.

Unterstützt uns mit Spenden bei diversen Projekten oder Stipendiaten.

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"110d6":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"110d6":{"val":"rgb(248, 184, 100)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"110d6":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Jetzt Spenden
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"110d6":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"110d6":{"val":"rgb(102, 102, 102)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"110d6":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Stipendiat unterstützen
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"49806":{"name":"Main Accent","parent":-1},"3a0f6":{"name":"Accent Light","parent":"49806","lock":{"saturation":1,"lightness":1}}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"49806":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"},"3a0f6":{"val":"rgb(238, 242, 247)","hsl_parent_dependency":{"h":209,"l":0.95,"s":0.36}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"49806":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45,"a":1}},"3a0f6":{"val":"rgb(240, 244, 248)","hsl_parent_dependency":{"h":209,"s":0.36,"l":0.95,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Previous
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"49806":{"name":"Main Accent","parent":-1},"3a0f6":{"name":"Accent Light","parent":"49806","lock":{"saturation":1,"lightness":1}}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"49806":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"},"3a0f6":{"val":"rgb(238, 242, 247)","hsl_parent_dependency":{"h":209,"l":0.95,"s":0.36}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"49806":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45,"a":1}},"3a0f6":{"val":"rgb(240, 244, 248)","hsl_parent_dependency":{"h":209,"s":0.36,"l":0.95,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Next